NaWi

Seit dem Schuljahr 2011/12 entscheiden sich die Realschüler der

Jahrgangsstufe 7 entweder für die zweite Fremdsprache Französisch oder das Fach Naturwissenschaften. Als Alternative zur vorgeschriebenen zweiten Fremdsprache wurde ein naturwissenschaftlicher Bereich ausgewählt, damit die Schüler sich ihrer Neigung entsprechend entscheiden können.

Das Fach Naturwissenschaften wird durchgängig von der 7.-10. Klasse unterrichtet.

Der Lehrplan in NaWi beschäftigt sich mit Themen, welche in den Fächern Biologie, Chemie und Physik nicht oder nur am Rande behandelt werden. Der Lehrplan sieht folgende Themen vor:

Jahrgang 7:

Ökologie

Jahrgang 8:

Astronomie

Jahrgang 9:

Laborarbeit in Zusammenarbeit mit Provadis

Jahrgang 10:

Angewandte Chemie

 

Jahrgang 7: Ökologie

Im ersten Halbjahr der siebten Jahrgangsstufe wird das Thema Ökologie unter einem pflanzenphysiologischen Schwerpunkt behandelt. Im zweiten Halbjahr wird der Lebensraum Wasser multiperspektivisch betrachtet.

Ziel ist es, den Lernenden biologische Gesamtzusammenhänge durch eigene Fragestellungen und Versuche zu verdeutlichen, sowie biologische Methoden kennenzulernen und zu verinnerlichen.

Die Schüler/Schülerinnen lernen dabei bereits die Grundzüge der Photosynthese kennen, welche Aufgaben die verschiedenen Pflanzenteile haben und erstellen zu zahlreichen – über den üblichen Stoffplan in Biologie hinausgehenden Versuchen – erste Versuchsprotokolle. Im zweiten Halbjahr beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem mit ihrem Trinkwasser, analysieren dieses sowie Wasserproben aus verschiedenen regionalen Gewässern.

Die Thematik Tiefsee wird von Kleingruppen unter Hinweisen und Aufgabenstellungen eigenständig recherchiert. Die Ergebnisse werden in Form von Vorträgen – auch bereits im Hinblick auf die Realschulabschlussprüfungen – präsentiert.

 

Jahrgang 8: Astronomie

In der 8. Klasse beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler im Fach NaWi mit unterschiedlichen Teilgebieten der Astronomie und Raumfahrttechnik. Ziel ist es, sowohl allgemein bekannte Phänomene, wie z.B. Entfernungen im Weltall und Sonnen-/Mondfinsternisse besser zu verstehen, als auch die Neugier an darüber hinaus gehenden Fragestellungen wie z.B. Neutronensterne und Pulsare zu wecken. Experimentieren und Protokollieren, selbstständige Recherche zur Erkenntnisgewinnung und adressatengerechte Präsentationsfähigkeit bilden den überfachlichen Kernbestand der Ziele in dieser Jahrgangsstufe.

Die Schüler/innen beschäftigen sich damit, wie wir unser „astronomisches Haus“, die Erde, verlassen können. Die Funktionsweise einer Rakete wird experimentell untersucht und modellhaft nachgebaut. Das Leben von Astronauten in einer Raumstation wird am Beispiel der ISS verdeutlicht.

Durch das selbstständige arbeiten zu den Bahnen von Planeten, den Unterschieden in ihrer Größe, ihrer Masse, ihres Abstandes zur Sonne etc. wird der Aufbau physikalischer Basiskonzepte unterstützt. Um Astronomie als eine sich entwickelnde Wissenschaft propädeutisch kennenzulernen, werden die aktuellen Forschungsstände über verschiedene Sternenarten, ihre Geburt und ihren Tod eigenständig recherchiert.

 

Jahrgang 9: Laborarbeit in Kooperation mit Provadis

In der Jahrgangsstufe 9 arbeiten die Schüler an drei Terminen in den Laboren von Provadis. Die durchzuführenden Versuche werden von Provadis und der WGS gemeinsam geplant. Die Versuche lehnen sich dabei an die Versuche für Azubis des ersten Lehrjahres als Chemielaborant an. Die Experimente werden von den Auszubildenden und Ausbildern von Provadis und den NaWi-Lehrern der WGS betreut. Die Versuche werden im Unterricht vor- und nachbereitet. Die Schüler bestimmen so z.B. die Inhaltsstoffe von Wurst, lernen titrieren und stellen am dritten Besuchstag sogar Acetylsalicylsäure selber her und weisen die erfolgte Herstellung nach. Die jeweiligen Versuchsprotokolle stellen dabei die schriftliche Leistungsnachweise dar. Die enge Zusammenarbeit mit Provadis ermöglicht unseren Schülerinnen und Schülern zum einen den Kontakt mit aktuellen Auszubildenden und Ausbildern in naturwissenschaftlichen Berufen, zum anderen können Schüler und Schülerinnen direkt im Ausbildungsbetrieb angesprochen werden, wenn sie sich für diesen Beruf als besonders geeignet herausstellen. In den letzten Jahren haben bereits mehrere Schüler/innen nach den Labortagen bei Provadis diesen Weg eingeschlagen und zum Teil auch schon erfolgreich abgeschlossen.

 

Jahrgangsstufe 10 – Angewandte Chemie

In der Jahrgangsstufe 10 beschäftigen sich die Lernenden mit praktischen bzw. industriellen Anwendungen der Chemie. Nach einer Einführung in die organische Chemie lernen die Schülerinnen und Schüler die Bedeutung der chemischen Industrie insbesondere in Deutschland kennen. Darauf folgen die Themengebiete Kunststoffe, Farbstoffe/Pigmente, Waschmittel und großindustrielle Verfahren.

Zentraler Bestandteil des Unterrichts ist das eigenständige Experimentieren und Protokollieren. Die Schülerinnen und Schüler gehen dabei methodisch vor und vertiefen ihre praktischen und analytischen Fähigkeiten im Sinne der Wissenschaftspropädeutik. Zu den Schülerversuchen zählen unter anderem die Synthese von Nylon durch Grenzflächenpolymerisation, die Isolierung von Uranin aus Textmarkern oder die traditionelle Kernseifenherstellung.

Im Unterricht werden über die technische Anwendung der Chemie hinaus aktuelle Themen wie die zunehmende Umweltproblematik durch Kunststoffe oder die Entdeckung von Biofluoreszenz bei Meerestieren behandelt.

Projekte

Zugriffe: 219