Geschäftsverteilungsplan

Aufgabenbereich der Schulleiterin Frau Schmidt:

  • Umsetzung des Bildungsauftrags laut Hessischem Schulgesetz
  • Umsetzung der geltenden Rechts- und Verwaltungsbeschlüsse
  • Umsetzung der Konferenzbeschlüsse
  • Aufnahme und Entlassung der Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit den Zweigleiter/innen
  • Personalentwicklung
  • Aufnahme und Entlassung der Kolleginnen und Kollegen
  • Förderung der Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte
  • Erstellung des Fortbildungsplanes
  • Mitarbeitergespräche in Zusammenarbeit mit dem Schulleitungsteam
  • Umsetzung der Schulordnung
  • Überwachung der Schulpflicht in Zusammenarbeit mit den Zweigleiter/innen
  • Zusammenarbeit mit dem Schulträger - Umsetzung der Vorgaben
  • Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt – Umsetzung der Vorgaben
  • Vertretung nach außen
  • Planung der Unterrichtsverteilung
  • Leitung der Gesamtkonferenzen, Schulkonferenzen und Versetzungskonferenzen
  • Planung des Haushalts
  • Zusammenarbeit mit dem Schulpersonalrat
  • Zusammenarbeit mit dem Schulelternbeirat
  • Zusammenarbeit mit der Schülervertretung
  • Leitung des Qualitätsmanagements, der Unterrichtsentwicklung in Zusammenarbeit mit der Steuergruppe
  • Förderung der Öffnung und Zusammenarbeit mit anderen Schulen in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Richter
  • Weiterentwicklung und Umsetzung des Schulprogramms in Zusammenarbeit mit der Steuergruppe
  • Mitarbeit in der Steuergruppe


Aufgabenbereich der stellvertretenden Schulleiterin Frau Wetterau-Bein:

  • Erstellung des Stundenplans
  • Erstellung des Vertretungsplans
  • Einstellung von Vertretungslehrkräften und Pflege der Verträge
  • Buchführung der Über- bzw. Minusstunden der Lehrkräfte
  • Anordnung und Abrechnung der Mehrarbeit
  • Planung, Organisation und Weiterentwicklung der pädagogischen Mittagsbetreuung
  • Erstellung der statistischen Anfragen
  • Organisation des Pausenaufsichtsplanes
  • Johann-Georg-Schröder-Preis
  • Ausländerpreis

 


Aufgabenbereich der Hauptschulzweigleiterin Frau Rudhof-Grüninger:

  • Aufnahme der Schülerinnen und Schüler in den Hauptschulzweig
  • Organisation der Hauptschulabschluss- und der Projektprüfungen
  • Kontrolle der Durchführung der Vergleichsarbeiten für den Hauptschulzweig
  • Weiterentwicklung der Schulzweigkonzeption Hauptschule
  • Olov, Berufsorientierung und Quali-Baustein
  • Koordination mit ZeBiM und dem rBFZ (regionales Beratungs- und Förderzentrum)
  • Organisation der Übergänge auf die Berufsfachschule und andere für Hauptschüler relevante Schulformen


Aufgabenbereich des Realschulzweigleiters Herrn Dr. Richter:

  • Beratung, Betreuung und Organisation der Übergänge von der Grundschule in die Weingartenschule
  • Organisation der Hospitationen der Grundschüler an der Weingartenschule und Organisation der Schnupperstunden
  • Besuch der Elternabende der Grundschulen
  • Zeugnisdruck
  • Realschulsteuergruppe
  • Entwicklung eines NaWi-Schwerpunktes („Science“)
  • Kooperationen mit den Vereinen
  • Kooperationen mit außerschulischen Firmen, z.B. Provadis
  • Aufnahme der Schülerinnen und Schüler in Realschulzweig
  • Organisation der Realschulabschlussprüfungen
  • Weiterentwicklung der Schulzweigkonzeption Realschule


Aufgabenbereich der Gymnasialzweigleiterin Frau van de Loo:

  • Aufnahme der Schülerinnen und Schüler in den Gymnasialzweig
  • Kontrolle der Durchführung der Vergleichsarbeiten für den Realschul- und Gymnasialzweig
  • Eingabe der Ab- bzw. Übergänge in die LUSD in Zusammenarbeit mit Frau Förster
  • Beratung, Betreuung und Organisation der Übergänge in die Sekundarstufe II und andere Schulformen
  • Auswertung und Betrachtung der Leistungen der ehemaligen Schülerinnen und Schüler in den weiterführenden Oberstufen
  • Weiterentwicklung der Schulzweigkonzeption Gymnasium
  • Organisation der Nachprüfungen
  • Auswahl der Mentoren aus den Abschlussklassen


Aufgabenbereich des pädagogischen Leiters Herrn Heyd:

  • Koordination der Verfahrensweisen und Maßnahmen bei pädagogischen Konferenzen und Klassenkonferenzen
  • Enge Zusammenarbeit mit ZeBiM und der Schulsozialarbeit
  • Weiterentwicklung des bestehenden Berufsorientierungskonzepts in Richtung des Gütesiegels „Berufs- und Studienorientierung Hessen“
  • Betreuung der Lehramtspraktikanten
  • Verpflichtende Mitarbeit in der Steuergruppe
  • Betreuung der bürokratischen Abläufe, die bei der Umsetzung des Maßnahmen-kataloges anfallen
  • Ansprechpartner und Koordinator von Projektwochen, wenn diese in der Gesamtkonferenz beschlossen worden sind
  • Planung des Tages der offenen Tür in Zusammenarbeit mit der federführend mit dieser Aufgabe betrauten Kollegin
  • Kontinuierliche Mitarbeit bei der Fortentwicklung des Schulprogramms

 

Zugriffe: 1555