Regel&Maßnahmenkatalog

Mit Beginn des Schuljahres 2016/17 startete an der Weingartenschule die Umsetzung der „sozialwirksamen Schule“. Der erste Baustein war der Regel- und Maßnahmenkatalog. Sobald Schülerinnen und Schüler gegen die Regeln der Weingartenschule verstoßen, werden entsprechend des Katalogs die festgelegten Konsequenzen eingeleitet. Die Eltern werden darüber umgehend schriftlich informiert. Verbindlicher Bestandteil des Regel- und Maßnahmenkatalogs ist auch die sogenannte Erziehungsvereinbarung, die zwischen Schülern, Eltern und Lehrern mit dem Ziel geschlossen wird, allen Beteiligten bestmögliche Lehr- bzw. Lernbedingungen und verlässlichen Unterricht zu gewährleisten. Schülerinnen und Schüler, die sich so verhalten, dass Lernen und Unterrichten nicht mehr möglich ist, können im Rahmen der Erziehungsvereinbarung durch die Fachlehrkraft für den Rest des Schultages vom Unterricht ausgeschlossen werden. Dabei handelt es sich um eine an dieser Schule bereits erfolgreich erprobte pädagogische Maßnahme. Schwerer wiegt im Gegensatz dazu als Ordnungsmaßnahme der Ausschluss vom Unterricht durch die Schulleitung, der weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen kann. Zum Gelingen dieses ersten Bausteins der „sozialwirksamen Schule“ ist die Unterstützung und Zusammenarbeit aller Beteiligten notwendig – genauso für die Weiterarbeit an den kommenden Bausteinen, wie zum Beispiel dem Leitbild der Schule oder einem „Maßnahmenkatalog“ für Schülerinnen und Schüler, die sich durch besonders gutes Verhalten auszeichnen. Die Eltern- und Schülerschaft ist herzlich eingeladen, sich mit eigenen Ideen einzubringen!

Pädagogischer Leiter: Alexander Heyd 

ermahnung

verwarnung

abmahnung

ordnungsmanahme

Zugriffe: 379