Sozialarbeit

Seit 2001 ist die Schulsozialarbeit an der Weingartenschule ein fester Bestandteil des Schullebens; im Jahr 2007 übernahm der Verein Jugend-beratung und Jugendhilfe e.V. die Trägerschaft. Dabei handelt es sich um ein eigenständiges Angebot der Jugendhilfe (finanziert durch den Main-Taunus-Kreis) innerhalb der Institution Schule. Zu den Aufgabenfeldern gehören die Einzelfallhilfe, die Klassenbetreuung und Projektarbeit sowie die Unterstützung bei der Berufsorientierung. Die Schulsozialarbeit sieht sich als Drehscheibe zwischen Schüler/innen, Lehrkräften, Eltern und anderen sozialen Dienstleistungsangeboten. In erster Linie werden Kinder und Jugendliche in schwierigen Situationen begleitet und unterstützt. Die Schulsozialarbeit arbeitet lösungsorientiert; sie koordiniert, vermittelt und entlastet zur Stärkung der persönlichen und sozialen Kompetenzen der Schüler/innen. Es werden regelmäßig in verschiedenen Klassenstufen Projekte zu den Themen Mediennutzung, Gewalt- und Sucht-Prävention von der Schulsozialarbeit organisiert und durchgeführt. Die Inanspruchnahme der Schulsozialarbeit ist freiwillig und die Gespräche unterliegen der Schweigepflicht.   

Kontakt:   Viola Schaade, Dipl. Sozialpädagogin,

Tel.: 06192-997039, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

930 159

Auszug aus dem Konzept Schulsozialarbeit der WGS:

Schulsozialarbeit ist ein eigenständiges Handlungsfeld der Jugendhilfe, die sich zum Ziel setzt, Kinder und Jugendliche im Prozess des Erwachsenwerdens zu begleiten, sie bei einer für sie befriedigenden Lebensbewältigung zu unterstützen und ihre Kompetenzen zur Lösung von persönlichen und/oder sozialen Problemen zu fördern. Dazu adaptiert Schulsozialarbeit Methoden und Grundsätze der Sozialen Arbeit auf das System Schule.

Der Anteil an Kindern und Jugendlichen mit fehlenden sozialen Kompetenzen, zunehmenden Aggressionen und Lernschwächen nimmt zu. Oft sind soziale Ausgrenzung und familiäre Probleme die Ursachen. Die Schulen können diese Defizite nur im geringen Maß ausgleichen. Der Unterricht und damit die notwendige Wissensvermittlung leiden gerade an den so genannten "Brennpunkt-Schulen". Es bedurfte nicht erst der PISA-Studie, um dieses Problem auch in Kriftel zu erkennen.

[ ... ]

Das vollständige Konzept Schulsozialarbeit finden Sie im Downloadbereich unter dem Stichwort Konzepte. Außerdem gelangen sie hier zum Jahresbericht der Schulsozialarbeit.

Zugriffe: 2387